Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

17. Inspirationstürchen

Heute ist Julia während der Arbeitszeit sehr viel verträumter als sonst. Weihnachten rückt näher, und trotz allem Trubels im Vorfeld mag sie die Feiertage mit ihrer Familie normalerweise sehr. Wenn man im Vorfeld nur nicht immer so einen Stress mit den Geschenken hätte!

Nachdem sie mit der Arbeit fertig ist, wagt sie sich in die Innenstadt, um die letzten Geschenke zu erkämpfen. Es ist ein Alptraum, aber sie befürchtet, dass es in den kommenden Tagen noch schlimmer würde.

Schließlich hat sie alle Geschenke im Kofferraum verstaut und fährt zur Weihnachtsfeier ihrer Firma. Sie hat ein flaues Gefühl im Magen, wie so oft bei derartigen Feierlichkeiten. Wenn man den ganzen Tag miteinander zu tun hat, fehlen einem abends oft die Gesprächsthemen. Außerdem trinkt sie nicht gern Alkohol, wenn sie noch fahren muss und am nächsten Tag arbeitet. Nüchtern daneben sitzen, wenn andere sich betrinken, ist jedes Mal doof.

Als sie zu Hause ankommt, fühlt sie sich todmüde und irgendwie frustriert. Sie wird das Gefühl nicht los, dass sie länger hätte bleiben und sich besser einbringen sollen. Vielleicht hätte es mehr Spaß gemacht, wenn sie sich ausreichend bemüht hätte?

“Hör auf die Menschen, die Dir guttun, und vergiss den Rest”, sagt der Inspirationskalender.

Vielleicht ist das wirklich so.

Julia geht früh ins Bett. Heute schreibt sie nicht.

__________

Freiwilliger Schreibauftrag für Julia (und Dich):

Stelle einen Timer auf fünf Minuten. Schreibe einen Dankesbrief an die wertvollen Menschen in Deinem Leben und erzähle ihnen, was für gute Dinge sie in Deinem Leben bewirkt und verändert haben. Ob Du den Brief abschickst oder ihn für Dich behältst, ist Deine Entscheidung.

__________

Sei dabei, wenn Julia morgen das nächste Türchen in ihrem Inspirationskalender öffnet!

__________
Photo by Xan Griffin on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.